13.09.2017

BIBB führt neues Untersuchungsinstrument ein

Die duale Berufsausbildung in Deutschland ist eng mit den Entwicklungen und Herausforderungen in Arbeitswelt, Wirtschaft und Gesellschaft verknüpft. Das erfordert kontinuierliche Weiterentwicklungen - oft verbunden mit der Frage nach den dabei zu setzenden Prioritäten. In diesen Prozess will das BIBB künftig gezielt die Perspektiven der unterschiedlichen Interessengruppen und Akteure des Berufsbildungssystems einfließen lassen, um ein möglichst tragfähiges Themenspektrum aufzudecken. Zu diesem Zweck wurde ein neues, umfragebasiertes Instrument eingeführt: das Themenradar duale Berufsausbildung. Die Initialbefragung fand im Frühjahr 2017 unter den rund 2.100 Berufsbildungsfachleuten des BIBB-Expertenmonitors Berufliche Bildung statt. Zukünftig soll das Themenradar regelmäßig im Frühjahr eines Jahres durchgeführt und optional um eine Herbstbefragung ergänzt werden. Für die Initialbefragung des Themenradars duale Berufsausbildung wurden zwölf Themen aufgegriffen, die sich vier Themenfeldern zuordnen lassen. Dabei beziehen sich vier Themen auf die Struktur der dualen Berufsausbildung, drei Themen greifen Flexibilisierungsansätze auf, zwei Themen richten sich auf die Gestaltung und drei Themen auf Querschnittsfragen der dualen Berufsausbildung.

bibb.de, 13.09.2017


zbb-Newsletter

Möchten Sie monatlich über aktuelle Nachrichten der zbb informiert werden? (info)

 

zbb kompakt

Service

Newsletter

Die zbb bei Facebook

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)