17.04.2019

Neues Gesetzespaket

Online-Marktplätze und Vergleichsdienste müssen fairer und transparenter werden. Das EU-Parlament hat am 17.04.2019 einen entsprechenden Richtlinienentwurf zur Reform der Verbraucherschutzvorschriften verabschiedet. Dazu kommt eine Verordnung, die Kunden eine leichtere Orientierung beim Online-Shopping verschaffen soll. Betroffene Plattformen sind demnach etwa künftig verpflichtet, Verbraucher über personalisierte Preise zu informieren. Der EU-Rat muss noch zustimmen. Im Anschluss haben die Mitgliedsstaaten beim Großteil der neuen Regeln zwei Jahre Zeit, sie national umzusetzen.

heise.de, 17.04.2019

 


Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

zbb kompakt

Service

Newsletter

Die zbb bei Facebook

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)