Gestalter / Gestalterin für visuelles Marketing

Sie finden hier Informationen zum Berufsbild. Die zbb stellt keine Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Berufsbild

Gestalter für visuelles Marketing (ehemals Schauwerbegestalter) entwickeln und realisieren Gestaltungskonzepte für „optisches Verkaufen“. Mit dem Wissen über  Kunden- und Verkauftrends präsentieren sie Waren, Produkte und Dienstleistungen und gestalten Verkaufs-, Präsentations- und Ausstellungsräume. Dabei kooperieren sie mit dem Verkaufs- und Ausstellungspersonal sowie anderen gestalterischen und werbenden Berufsgruppen.

Gestalter für visuelles Marketing planen und organisieren aber auch Events, Kundenforen und Promotion-Aktionen, beschaffen Werkstoffe und Präsentationsmittel und kennen sich mit der verkaufsfördernden Wirkung von Licht, Formen, Farben und anderen Gestaltungselementen aus.

Der Umgang mit moderner branchenüblicher Software, wie Grafik-, Layout- und Bildbearbeitungsprogrammen gehört ebenfalls zum Berufsbild.

Darüber hinaus sind Gestalter für visuelles Marketing in der Lage, für ihre Projekte Kalkulationen und Erfolgskontrollen durchzuführen.

Nach oben

Inhalte der betrieblichen Ausbildung laut Ausbildungsrahmenplan

Der Beruf des Gestalters/der Gestalterin für visuelles Marketing ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Im Rahmen der betrieblichen Ausbildung werden folgende Lehrinhalte vermittelt:

  1. Der Ausbildungsbetrieb:
    • Stellung, Rechtsform und Struktur
    • Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche Grundlagen
    • Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
    • Umweltschutz
  2. Arbeitsorganisation und Arbeitsplanung:
    • Teamarbeit und Kooperation
    • Kundenorientierte Kommunikation
    • Informations- und Kommunikationssysteme
    • Qualitätssicherung
    • Fachenglisch
  3. Grundlagen des visuellen Marketing:
    • visuelle Verkaufsförderung als Instrument der Unternehmenspolitik
    • Präsentation von Waren, Produkten und Dienstleistungen
    • visuelle Verkaufsförderung und Werbung
  4. Werkstoffe, Werkzeuge und Geräte
  5. IT-Anwendungen
  6. Projekte des visuellen Marketings:
    • Entwurf und Planung
    • Umsetzung
  7. Steuerung von Projekten:
    • Beschaffung
    • Kalkulation
    • Erfolgskontrolle
    • kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Nach oben

Einsatzmöglichkeiten

Gestalter und Gestalterinnen für visuelles Marketing arbeiten im Einzelhandel, auf Messen, Ausstellungen und in der Industrie. Ihre Arbeitsbereiche umfassen Verkaufsförderung, Präsentation von Waren, Produkten und Dienstleistungen, Werbung, Events, Öffentlichkeitsarbeit sowie Promotion.

Nach oben

Voraussetzungen

In der Regel wird mindestens der Hauptschulabschluss verlangt, üblich ist die mittlere Reife. 

Abgesehen von den formellen Voraussetzungen ist natürlich auch die persönliche Eignung eines Bewerbers für ein Unternehmen von Bedeutung. Wichtige Eigenschaften und Fähigkeiten aus betrieblicher Sicht sind:

  • Interesse am Gestalten mit Farben und Formen, ästhetischer Sinn
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • körperliche Fitness und Schwindelfreiheit
  • Vorliebe für wechselnde Aufgaben
  • Interesse an Mode und Originalität
  • Neigung zu handwerklichen Arbeiten
  • Kreativität, Improvisationsfähigkeit
  • Teamgeist, Argumentationsfähigkeit, Überzeugungskraft
  • Denken in Kosten und Erträgen

Nach oben

Ausbildungsdauer

Die reguläre Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Nach oben

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung ist von regionalen, branchen- und unternehmensspezifischen Kriterien abhängig. Allerdings gibt es Mindestvergütungen, die zwischen Arbeitgeberverbänden und Arbeitnehmervertretungen verhandelt werden und in den aktuellen Tarifverträgen festgelegt sind.

Nach oben

Berufliche Aufstiegschancen

Nach Abschluss der Berufsausbildung und einschlägiger Berufserfahrung gibt es vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, wie z. B. die Fortbildung zum Führungsassistenten für Visual Merchandising oder zum Fachwirt für Visual Merchandising.

Nach oben

Nach oben

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)