Flexible Learning im Handel II

Ziel

Ziel des Projektes war und ist es, flexible und praxisorientierte didaktische Ansätze zu gestalten, Kompetenzentwicklung zu fördern und dabei die neuen Medien einzusetzen.

Flexibles Lernen ist ein ganzheitlicher Ansatz, der alle Komponenten des Lernprozesses umfasst und vernetzt, wie beispielsweise unterschiedliche Zielgruppen, Lernorte, Lernformen, Kommunikationskanäle, Medien, Technologien etc.

Folgende Projektergebnisse wurden erreicht:

1    Kompetenzmodell Handel   
2    Individuelle Kompetenzprofile erstellen (360 Grad Umfrage)   
3    eLearning-Module von der Berufsvorbereitung bis zum Bachelor   
4    Kompetenztrainer für alle eLearning-Module   
5    Qualifizierungskonzept für Pädagogische Professionals   
6    Flexibel einsetzbare Lernszenarios   
7    Kompetenzerfassungsinstrumente   
8    Kompetenzpass Handel   

Für weiterführende Informationen stehen für alle Ergebnisse ausführliche Informationen auf dem Projektportal www.myFLexnet.de zur Verfügung.

Ergebnisse

  1. Kompetenzmodell Handel

Es wurden insgesamt zehn Kernkompetenzen für den Handel identifiziert und beschrieben. Außerdem wurden differenzierte Modelle für die Tätigkeitsbereiche Marketing, Service und Kommunikation, Warenwirtschaft und Steuerung und Kontrolle  zusammengestellt. http://www.myflexnet.de/kompetenz/

2. Individuelle Kompetenzprofile erstellen

Auf der Basis dieses Kompetenzmodells haben wir eine 360 Grad – Umfrage entwickelt, mit deren Hilfe jede/r Auszubildende ihr/sein eigenes Kompetenzprofil erstellen kann. Insgesamt 50 Items werden durch eine Selbsteinschätzung und/oder einer bzw. mehrerer Fremdeinschätzung/en beantwortet. In der Auswertung ergibt sich ein individuelles Kompetenzprofil. Mit Hilfe einer wiederholten Umfrage, beispielsweise nach einem Ausbildungsjahr, können Kompetenzentwicklungen abgebildet werden. Die Umfrage ist Online per PC oder Smartphone abrufbar.

Anmeldungen bitte an: info@zbb.de, Kennwort „FL Kompetenzprofil“

3. eLearning-Module

Von der Berufsvorbereitung bis zum Bachelor haben wir 140 multimediale betriebliche Handlungssituationen entwickelt. Im Mittelpunkt steht eine betriebliche und damit praxisorientierte Aufgabe oder Problemstellung, die in der Regel ein fachübergreifendes Agieren verlangt, um zur Lösung zu kommen. Folgende Themen werden behandelt: Marketing, Warenwirtschaft, Service und Kommunikation, Steuerung und Kontrolle. http://www.myflexnet.de/elearning/

Bestellungen über http://shop.zbb.de

4. Kompetenztrainer

Zu jedem Thema und für jede Qualifizierungsstufe wurde ein Kompetenztrainer entwickelt, der die Aufgaben aus den Handlungssituationen aufgreift und zum Training bereitstellt.

Die Lernenden haben 25 Minuten Zeit 15 Fragen, die ein Zufallsgenerator bereitstellt, zu beantworten. Die Ergebnisauswertung gibt einen Überblick zum Entwicklungsstand der Lernenden. Das Training kann beliebig wiederholt werden. Bei erfolgreicher Bearbeitung ist der Ausdruck einer Kompetenzbescheinigung möglich.

Bestellungen unter: http://shop.zbb.de/

5. Qualifizierungskonzept für Pädagogische Professionals

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Wirtschaftspädago-gik und Personalentwicklung hat ein Blended Learning- Konzept für das Bildungspersonal entwickelt. Ziel ist die Vermittlung von Handlungskompetenz beim kompetenzorientierten Einsatz von eLearning. Das Konzept wurde im Projekt mehrfach erprobt und kann von interessierten Bildungseinrichtungen genutzt werden.

Anfragen an Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, Herr Prof. Dr. Karl Wilbers, Mail: karl.wilbers@fau.de

6. Lernszenarios

In einer breit angelegten Erprobungsphase wurden Lernszenarios für den Einsatz der eLearning-Module entwickelt und erprobt, die wir Ihnen als Anregung oder zur Nachnutzung zur Verfügung stellen.

http://myflexnet.zbb.de/konzepte/

7. Kompetenzerfassungsinstrumente

Im Rahmen der Qualifizierung Pädagogischer Professionals und der Erprobung wurden eine Reihe verschiedenster Kompetenzerfassungsinstrumente vom beteiligten Bildungspersonal erstellt. Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat diese Instrumente zusammengefasst und zur Nachnutzung zur Verfügung gestellt.

Download unter: http://myflexnet.zbb.de/konzepte/

8. Kompetenzpass Handel

Im Kompetenzpass Handel werden fachübergreifende Kompetenzen dokumentiert, die in gängigen Beurteilungssystemen kaum oder gar nicht erfasst werden. Der Pass versteht sich als Sammelmappe, in der Einzelnachweise gesammelt werden können.

Bestandteile können sein:

  1. ein erfolgreich absolviertes elektronisches Training des FL - Kompetenztrainers
  2. die Bestätigung der Teilnahme an einem kompetenzorientierten FL - eLearning-Szenario oder
  3. ein mit Hilfe der FL 360 Grad - Umfrage erstelltes Kompetenzprofil


Anmeldungen bitte an: info@zbb.de, Kennwort „FL Kompetenzpass“

Projektpartner

Projektkoordinator

  • zbb

Beirat

  •  HDE
  • ver.di

Unternehmen

  • EDEKA
  • REAL

Bildungseinrichtungen des Handels

  • BZH Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen gGmbH, Marburg
  • Bildungszentrum des Sächsischen Einzelhandels gGmbH
  • Bildungszentrum Sachsen-Anhalt

Berufsschule

  •  Berufskolleg an der Lindenstraße, Köln

Hochschulen

  • Fachhochschule Worms
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

eLearning-Agentur

  •  Modern Learning, Berlin

Projektpartner Flexible Learning I

Förderung

Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Förderzeitraum

April 2012 - Dezember 2014


zbb-Newsletter

Möchten Sie monatlich über aktuelle Nachrichten der zbb informiert werden? (info)

 

zbb kompakt

Service

Newsletter

 

© Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb)